ANDHERI HILFE

Bangladesch: Verheerendes Feuer in Rohingya-Flüchtlings-Camp

Am 22. März wütete ein verheerendes Feuer in vier Lagern des Flüchtlings-Camps in Bangladeschs südöstlichem Bezirk Cox's Bazar.

Feuerwehr, Zivilschutz, Notfall- und Einsatzteams sowie Hilfsorganisationen eilten in die vom Feuer in die vom Feuer betroffenen Gebiete und halfen, die Flüchtlinge an sicherere Orte zu bringen. Über zehn Stunden wütete das Feuer, ehe es unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Nach neuesten Berichten sind mindestens 15 Menschen gestorben, über 500 Personen wurden verletzt und über 400 Menschen werden noch vermisst. Insgesamt haben über 45.000 Menschen ihr Obdach verloren. Dies ist bereits der dritte Großbrand in diesem Jahr in den Flüchtlings-Camps.

Seit letztem Jahr arbeitet die ANDHERI HILFE gemeinsam mit der Partnerorganisation Orbis International in den Camps, um die Augengesundheit der Flüchtlinge zu verbessern.

Wir werden in den kommenden Tagen weiter berichten, wenn wir mehr Infos vorliegen haben.

Zurück
Rohingya Bangladesch Feuer Flüchtlingscamp cox`s Bazar
Bangladesch: Nach dem Feuer im Rohingya-Flüchtlingscamp.