ANDHERI HILFE

Erste Hilfszusagen für Corona-Nothilfe in Indien

Erste Hilfszusagen konnten wir für drei kleine Hospitäler in ländlichen Regionen im Norden Indiens (Bihar, Odisha, Chhattisgarh) geben. Händeringend werden benötigt (u.a.): Beatmungsgeräte, Sauerstoffkonzentratoren, Intensivbetten, Puls-Oximeter, Medizinische Masken, Ultraschallgeräte, Temperaturmessgeräte, Desinfektionsmittel, Covid-19-Schnelltests.

In diesen privaten Hospitälern setzen unglaublich engagierte Mitarbeitende sich für die Behandlung ärmster Menschen ein. Diese können nicht oder kaum zahlen, staatliche Förderung gibt es nicht. So sind diese drei Hospitäler von Spenden abhängig. Jetzt „brennt es“, geht es um Menschenleben, Tag für Tag. Deshalb haben wir sehr schnell 80.000 Euro zugesagt, im Vertrauen darauf, dass Menschen hier helfen.

Darüber hinaus haben wir folgenden Projekpartner_innen Unterstützung in der Corona-Krise zugesagt:


- Dem Partnerkrankenhaus unserer Partnerorganisation Seva Sadan im Koderma-Distrikt in Jharkhand konnten wir etwa 25.000 Euro zusagen. Mit dieser Unterstützung kann das kleine Krankenhaus, das das einzige in der Umgebung ist, mit medizinischer Ausstattung aufgerüstet werden. Das Krankenhaus ist bereits überfüllt und Patienten müssen abgewiesen werden. Teilweise werden Erkrankte im benachbarten Schwesternwohnheim untergebracht. Über die Hälfte der Krankenschwestern sind bereits erkrankt.

- Unsere Partnerorganisation WORD aus Odisha erhält etwa 20.200 Euro für 500 Familien in 32 Dörfern. Hier werden dringend Medikamente, Saatgut/Setzlinge für Küchengärten, Nahrungsmittel für die Allerbedürftigsten (u.a. Menschen mit Behinderungen, alleinstehende Frauen) benötigt. Die Projektregion befindet sich seit Mittwoch (5. Mai) im Lockdown. Die Märkte sind geschlossen, Menschen können ihre Ernte nicht mehr verkaufen und andere keine Lebensmittel kaufen.

Der Partner schreibt „die Menschen sind auf unsere Hilfe angewiesen, da sie sonst keine Unterstützung bekommen. Wir fahren die Menschen in die Krankenhäuser, besorgen Medikamente und kümmern uns darum, dass sie getestet werden.“

- Unsere Partnerorganisation LEADS aus Jharkhand erhält etwa 14.000 Euro für medizinische Ausstattung wie Medikamente und Fieberthermometer; Seife, Desinfektionsmittel, Masken. Zahlreiche Menschen sind erkrankt und befinden sich in häuslicher Quarantäne, ohne ärztliche Hilfe. Darüber hinaus haben die Menschen Probleme sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Hier werden Lebensmittel-Pakete ausgegeben, bestehend aus Reis, Dal, Kartoffeln, Zwiebeln, Öl.

 

Bitte unterstützen Sie die Menschen in Not mit Ihrer Spende.

 

Ich möchte die Nothilfe der ANDHERI HILFE in Indien unterstützen und spenden (Kennwort: Corona-Nothilfe)

 

 

Zurück
holy family hospital koderma corona indien spenden
Für das kleine "Family Hospital" in Koderma (Indien) haben wir kurzfristig 25.000 Euro Corona-Soforthilfe zusagen können. Ihre Spenden helfen!
Corona Krise Covid 19 Indien
Hilfe in der Corona-Krise: Den Menschen in Indien fehlt es selbst an Lebensmitteln. Unsere Partner-Organisationen kümmern sich um die Ärmsten.