ANDHERI HILFE

Golam kann wieder sehen! Wie ein Eye-Camp mehr rettet als nur Augenlicht

Trotz der Corona-Pandemie führen die Partner-Augenkliniken der ANDHERI HILFE in Bangladesch im Rahmen der Möglichkeiten sogenannte „Eye-Camps“ in ländlichen Regionen durch. Hier haben die Menschen sonst keinerlei Zugang zu augenmedizinischer Hilfe. Etwa 1,4 Millionen Augenoperationen konnten inzwischen mit deutschen Spendengeldern realisiert werden. Eine riesige Zahl. Ihre Bedeutung wird uns an einem Einzelschicksal deutlich. Lesen Sie, wie sich das Leben von Golam Hossain - und seiner ganzen Familie - durch seine Untersuchung im Eye-Camp und die anschließenden Operationen verändert hat:

Eine große Familie als Alleinverdiener zu versorgen, ist schon unter normalen Bedingungen eine Herausforderung für einen Mann. Wenn der Mann dann noch erblindet, wird es für ihn und die Familie tragisch. Der 45-jährige Golam Hossain hat dies bitter erfahren müssen. Doch zum Glück kam er zu einem von unserer ANDHERI HILFE unterstützten Augen-Camp in Brahmanbaria.
Doch der Reihe nach. Golam Hossain ist Straßenhändler. Er lebte vom Verkauf von gepfeffertem Puffreis, den er immer ganz frisch herstellte. Damit konnte er seine Familie gerade so über Wasser halten. Hungern mussten sie nicht und die Kinder konnten zur Schule gehen.
   
In den letzten zwei Jahren litt Golam Hossain dann aber zunehmend an Sehstörungen auf seinem linken Auge und hatte deshalb Schwierigkeiten, seinen Puffreis zuzubereiten und zu verkaufen. Die Einnahmen gingen zurück und schließlich musste er ganz aufhören. Er ließ seine Augen von einem Augenarzt in der Bezirksstadt Brahmanbaria überprüfen. Dieser diagnostizierte einen reifen Katarakt (Grauer Star) auf dem linken Auge und einen unreifen Katarakt auf dem rechten Auge. Er riet dringend zu zwei Operationen, bei welchen die getrübten Linsen durch Kunstlinsen ersetzt werden würden. Er veranschlagte Mindestkosten von 15.000 Taka (Anmerkung: das sind umgerechnet etwa 150 Euro) für jedes Auge. Golam war sofort klar: Diesen Betrag konnte er nicht aufbringen. Immer mehr ging seine Sehkraft verloren - und ebenso seine Hoffnung. Würden schließlich seine Kinder die Schule abbrechen und arbeiten müssen? Große Sorgen drückten ihn.
 
Eines Tages erfuhr Golam Hossain über eine Lautsprecheransage in seinem Dorf von einem kostenlosen Augenuntersuchungs-Camp (Eye-Camp). Seine Chance! An besagtem Tag erschien er im Eye Camp. Dr. Islam Sajay (Anmerkung: Das ist ein Arzt unseres Partnerkrankenhauses BNSB Chandpur) untersuchte ihn und bestätigte die Diagnose: „reifer Katarakt auf dem linken Auge und unreifer Katarakt auf dem rechten Auge“.  
 
Auch Dr. Sajay riet ihm, sich operieren zu lassen, zumindest am linken Auge. Nur - im Unterschied zu dem ersten Arzt, den Golam in der Stadt konsultiert hatte - erfuhr er hier: Für ihn würden die notwendigen Operationen kostenlos sein, finanziert durch Spenden aus Deutschland!

Zusammen mit anderen Patientinnen und Patienten wurde Golam Hossain in die (ebenfalls von unserer ANDHERI HILFE geförderte) Augenklinik in Chandpur gebracht. Bereits am nächsten Tag führte Dr. Talukder, Oberarzt des Krankenhauses, die Operation am linken Auge durch. Alles verlief nach Plan. Golam Hossain konnte - ausgestattet mit Verhaltenshinweisen und Medikamenten - nach Hause.
 
Nach acht Tagen bei der Nachuntersuchung bestätigte unser medizinisches Team den Erfolg der Operation.
Dazu hätte es nicht unbedingt der ärztlichen Untersuchung bedurft, denn Golam stellte ja selbst fest, dass er wieder ganz normal sehen konnte. Normal zu sehen, das bedeutete für ihn vor allem eines:  Jetzt kann er wieder ohne Probleme arbeiten. Er kann wieder Geld verdienen und den Lebensunterhalt seiner Familie sichern. Er und seine Familie sind den medizinischen Fachkräften, der ANDHERI HILFE sowie den Spenderinnen und Spendern sehr dankbar.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Grauen Star und zu unserem Programm "Augenlicht retten in Bangladesch".

Eine Augenoperation am Grauen Star kostet bei einem Erwachsenen in Bangladesch nur 50 Euro!

Mit Ihren Spenden können Sie Augenuntersuchungen und Augen-Operationen finanzieren (hier einmalig online spenden)

 

 

Zurück
Bangladesch blinder Mann vor Augenoperation . Grauer Star
Bangladesch: Golam kam mit 2 kranken Augen (Grauer Star) in das Eye-Camp. Er konnte kaum noch sehen.
Golam wird eingehend von Dr. Sajay untersucht.
Am nächsten Tag wird Golam in der Augenklinik Chandpur kostenlos operiert. Die Kosten werden durch die Spenden unserer Spenderinnen und Spender getragen!
Ein Mann verkauft Puffreis in Bangladesch
Golam konnte nach relativ kurzer Zeit wieder arbeiten. Der Lebensunterhalt durch Herstellung und Verkauf von gepfeffertem Puffreis ist gesichert!