ANDHERI HILFE

2 weitere Bewilligungen für Corona-Hilfe in Indien

Indien steckt noch immer stark in der Corona-Krise, auch wenn die Infektionszahlen zuletzt rückläufig waren. Für unzählige Familien bedeuteten die hohen Infektionszahlen, dass die Einkommensmöglichkeiten ausblieben und die Familien nicht einmal das Nötigste an Lebensmitteln hatten. Wir konnten 2 weiteren Partnerorganisationen Unterstützung zusagen und dringende Überlebenshilfe leisten:

300 besonders armen und benachteiligten Musahar- und Dalitfamilien aus der Projektregion unserer Partnerorganisation JVS im Bundesstaat Uttar Pradesh haben wir Unterstützung in Form von Nahrungsmitteln für etwa einen Monat, einschließlich Milch-Pulver für Kleinkinder, zugesagt. Darüber hinaus erhalten die Menschen Masken und medizinische Versorgung. Für diese Förderung benötigen wir etwa 15.500 Euro.

Unsere Partnerorganisation Arunodaya Sansthan arbeitet mit besonders armen Familien in der Bundelkhand-Region zusammen. Aufgrund des fehlenden Zugangs zu Jobs und Nahrungsmitteln während der Corona-Krise haben wir 275 Familien Lebensmittelpakete bereitgestellt. 600 Familien erhalten Medikamente und Masken. Zudem leisten die Mitarbeitenden unserer Partnerorganisation vermehrt Aufklärung für Präventionsmaßnahmen zum Schutze vor dem Corona-Virus. Für diese Hilfe haben wir Arunodaya Sansthan etwa 17.000 Euro zugesagt.

 

Diese Unterstützung konnten wir nur mit Ihren Spenden leisten. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern von Herzen für diese großartige Spendenbereitschaft!

 

Wir benötigen weiterhin dringend Spenden für die Menschen in Indien während der Corona-Krise. Hier können Sie sicher und schnell online spenden. Danke vielmals!

Zurück
Corona Indien : Menschen tragen Lebensmittelpakete
Indien in der Corona-Krise: Es fehlt an Lebensmitteln, Wasser, Hygieneartikeln und Medikamenten (Beispiel-Foto)