ANDHERI HILFE

Das neue punkt.um ist da! Schwerpunkt: 55 Jahre ANDHERI HILFE

Das aktuelle Magazin für die Freund_innen der ANDHERI HILFE erscheint am 5. April 2022.

Den Schwerpunkt dieser Ausgabe bildet unser Jubiläum 55 Jahre ANDHERI HILFE

Weitere Themen:

- 20 Jahre ROSI-GOLLMANN-ANDHERI-Stiftung

- Meilensteine der Entwicklungszusammenarbeit

 

Aus dem Editorial des Magazins:

 

Liebe Freundinnen und Freunde der ANDHERI HILFE,

55 Jahre ANDHERI HILFE: Hat sich all der Einsatz überhaupt gelohnt?

Die Schreckensnachrichten von Krieg und Pandemie, von drohenden Hungersnöten und zerstörerischen Naturkatastrophen lassen uns mit Sorge auf die Welt und in die Zukunft schauen.

Und doch hat sich all unser Einsatz in mehr als 55 Jahren definitiv gelohnt! Natürlich konnten wir nicht „die ganze Welt verändern“. Natürlich gibt es auch heute noch immense Herausforderungen. Dies gilt mehr für uns als für die Armen in Bangladesch und Indien.

ABER: Für jeden einzelnen Menschen, dem wir die Hand reichen konnten, hat sich das Leben zum Besseren hin verändert: für jeden Blinden, der sein Augenlicht wiedererhalten hat; für jedes Kind, das von gefährlicher Arbeit befreit wurde und zur Schule gehen konnte; für jede Frau, die sich nach ewiger Diskriminierung ein Leben in Würde aufbauen konnte; für jede Familie, die vor einem Leben auf der Straße bewahrt wurde, weil sie sich mit unserer Starthilfe Überlebenschancen in der Heimat aufbauen konnte.

Doch wo stehen wir jetzt, im Frühjahr 2022? Die Corona-Pandemie immer noch nicht überwunden, die Folgen erst recht nicht; Krieg in der Ukraine, Energiekrise und Klimawandel. Sind wir noch zu retten? Die Herausforderungen sind so gewaltig, dass wir alle zusammenarbeiten müssen, um eine so tiefgreifende Krise als Chance zu nutzen; um hieraus etwas Positives wachsen zu lassen. Das war möglich in der Vergangenheit, das ist möglich auch heute und in Zukunft. „Du musst die Veränderung sein, die Du in der Welt sehen willst!“, sagte Mahatma Gandhi. Genau darum geht es: Jede und jeder von uns kann einen ganz persönlichen Beitrag leisten, um etwas in unsere Welt zu bringen, was wertvoll und wichtig ist.

Was dann gemeinsam erreicht werden kann, davon berichten wir Ihnen in unserem neuen punkt.um. Wir wollen Ihnen – und den Menschen in Indien und Bangladesch und uns – damit Mut machen für den weiteren Weg. Unser gemeinsames Engagement lohnt sich!

Ich sende Ihnen dankbare Grüße im Namen des gesamten ANDHERI-Teams.

Ihre

Elvira Greiner

1. Vorsitzende

 

Sie können hier direkt die PDF-Datei des Magazins öffnen und/oder herunterladen.

 

 

 

Zurück
indische Frau verkauft Gemüse
Spenden-Magazin punkt.um: Titelbild der Ausgabe 1/2022