ANDHERI HILFE

Indien am Abgrund - ein Beitrag aus dem Auslandsjounal (ZDF)

Seit einigen Wochen entwickelt sich die Pandemielage in Indien immer bedrohlicher und sie hat sich in den letzten Tagen zugespitzt. Tausende Menschen sterben täglich, obwohl ein Teil von ihnen noch leben könnte, wenn genügend Krankenhausbetten, Pflegepersonal und Atemgeräte incl. Sauerstoff zur Verfügung stünden.

Im Auslandsjournal (ZDF) berichtet Normen Odenthal in bewegender Weise von der Situation.

Das Video kann in der ZDF-Mediathek angeschaut werden.

 

Die ANDHERI HILFE hat 3 kleinen Hospitälern in ländlichen Gebieten Hilfe zugesagt.

Die Hospitäler liegen in ländlichen Gebieten von Chhattisgarh (The Leprosy Mission, Bethesda Leprosy Home & Hospital), in Odisha (Asha Kiran Hospital) und in Bihar (The Duncan Hospital).

Es werden händeringend benötigt (u.a.):
-    Beatmungsgeräte
-    Sauerstoffkonzentratoren
-    Intensivbetten
-    Puls-Oximeter
-    Medizinische Masken
-    Ultraschallgeräte
-    Temperaturmessgeräte
-    Desinfektionsmittel
-    Covid-19-Schnelltests

In diesen privaten Hospitälern, die alle christlichen Ursprungs sind, setzen unglaublich engagierte Mitarbeitende sich für die Behandlung ärmster Menschen (selbstverständlich unabhängig von Religion, Kaste usw.) ein. Diese können nicht oder kaum für die Behandlung bezahlen, staatliche Förderung gibt es nicht. So sind diese drei Hospitäler von Spenden abhängig. Jetzt „brennt es“, geht es um Menschenleben, Tag für Tag. Deshalb haben wir sehr schnell 80.000 Euro zugesagt, im Vertrauen darauf, dass Menschen hier helfen.

 

Ich möchte die Nothilfe der ANDHERI HILFE unterstützen und spenden (Kennwort: Corona-Nothilfe)

 

 

 

 

Zurück