ANDHERI HILFE

Indien in der Corona-Krise: Medikamente und Saatgut für indigene Bevölkerung

Unsere Partnerorganisation SPK aus Jharkhand setzt sich für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein. Wir haben SPK die Unterstützung von einigen hundert Familien in 20 Projektdörfern mit etwa 22.880 Euro zugesagt. Mit dieser Hilfe werden Medikamente, Desinfektionsmittel sowie Masken angeschafft. Um die Nahrungsmittelsicherheit zu gewährleisten, werden Lebensmittelpakete an 400 Familien verteilt. Darüber hinaus bekommen 300 Familien Saatkartoffeln für den Eigenanbau. Eine Besonderheit ist die fachmännische Anlage und der Betrieb eines Heilkräuterkartens: zusätzlich zu herkömmlichen Medizinprodukten sollen die hier kultivierten Pflanzen genutzt werden, wertvolles traditionelles Wissen wiederbelebt und auch an die jüngere Generation weitergegeben werden.

Eine weitere Zusage von Hilfsgeldern haben wir im Bundesstaat Kerala gegeben: Wir konnten einen Betrag in Höhe von etwa 7200 Euro für Nothilfe-Maßnahmen im ehemaligen Projektgebiet im Distrikt Mallapuram im Bundesstaat Kerala bewilligen. Unser früherer Partner CDSSS-Jeevana unterstützt damit Personen aus der derzeitigen Zielgruppe: Menschen, die durch HIV/AIDS betroffen sind und in den aktuellen Zeiten besonders gefährdet sind. Die Förderung durch Ausstattung mit Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln, die für Personen mit dieser Erkrankung einmal mehr wichtig sind, kommt insgesamt 400 Familien zugute.

Wir benötigen noch immer dringend Spenden für die Menschen in Indien während der Corona-Krise. Hier können Sie sicher und schnell online spenden. Danke!

Zurück
Indien Saatgut
Indien: Dringend benötigtes Saatgut für den Eigenanbau (Beispiel-Foto)