ANDHERI HILFE

Hunger in Indien: Jetzt werden dringend Lebensmittel und Medikamente benötigt!

Die Projektregion unserer Partnerorganisation YFA Mahabubnagar, im Bundesstaat Telangana, ist stark von der zweiten Corona-Welle getroffen worden. Zahlreiche Bewohner_innen sind in dieser Zeit aus den Städten zurück in ihre Heimat migriert.

Da es jedoch keinerlei Arbeitsmöglichkeiten in der jetzigen Lage gibt, erleiden viele Menschen Hunger. Darüber hinaus haben die Menschen einen eingeschränkten Zugang zu medizinischer Versorgung.

Unsere Partnerorganisation verteilt daher Lebensmittelpakete (Gemüse, Früchte, Eier, Hülsenfrüchte) an 600 besonders arme Familien. 300 Familien erhalten Medikamente und Nahrungs-Ergänzungsmittel wie Eisen- oder Vitamin-C-Tabletten. Bei dieser Verteilung wird darauf geachtet, dass vor allem schwangere und stillende Frauen sowie Kinder und Erwachsene mit Vorerkrankungen, bevorzugt werden.

Für diese Unterstützung haben wir YFA etwa 7.450 Euro zur Verfügung gestellt.

 

Bitte unterstützen Sie unsere Hilfe für Menschen in Indien während der Corona-Krise mit Ihrer Spende. Danke vielmals!

Zurück
Alte Frau in Indien sitzt auf dem Boden
Während der Corona-Krise hat sich die Ernährungssituation für viele Menschen in Indien dramatisch verschlechtert. (Beispiel-Foto)