English version English version   Sitemap Sitemap   Druckversion Druckversion
 
Andheri-Hilfe Bonn
 
  • Kinder und Jugendliche fördern

    Viele Kinder in Indien und Bangladesch sind von Kinderarbeit betroffen und arbeiten hart. Besonders die Kinder sollen gefördert werden. Mehr »
  • Frauen unterstützen

    Frauen sind in Indien und Bangladesch die größte benachteiligte Bevölkerungsgruppe. Mehr »
  • Umwelt und Ressourcen schützen

    Armut nachhaltig verringern mit: Erosionsschutz, Aufforstung, Biogasanlagen, Solaranlagen, nachhaltiger Landwirtschaft,.....  Mehr »
  • Grund- und Berufsausbildung ermöglichen

    Viele Kinder und Jugendliche in Indien und  Bangladesch erhalten noch immer keine gute Ausbildung, da diese für die Familien zu teuer ist. Mehr »
  • Blindheit bekämpfen

    Nach aktuellen Statistiken leben ca. 800.000 Blinde in Bangladesch, einem der ärmsten Länder der Erde. Mit 40 Euro kann ein Augenlicht gerettet werden! Mehr »
  • Ureinwohner unterstützen

    Die Ureinwohner (Adivasi) in Indien und Bangladesch zählen zu den besonders stark benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Mehr »

So können Sie helfen

Für 100 Euro finanzieren wir 10 armen Familien in Indien Saatgut und Setzlinge für einen biologischen Küchengarten.

So können Sie helfen

Mit einer Spende von 17 € kann ein Straßenkind in seine Familie zurückgeführt werden.

So können Sie helfen

Eine 40 €  - Spende reicht aus, um einen blinden Menschen in Bangladesch am Grauen Star zu operieren und ihm sein Augenlicht wiederzuschenken.

So können Sie helfen

Mit Ihrer 90 € - Spende finanzieren wir die Installation einer Solaranlage für 2 Familien. Das saubere Solarlicht ersetzt die teuren und Gesundheit schädigenden Kerosinlampen.

So können Sie helfen

27 € kostet die Ausbildung einer Dorfhebamme im Rahmen eines Ureinwohnerprojektes.

So können Sie helfen

Rund 370 € kostet ein Ausbildungsplatz in einem mobilen Ausbildungszentrum in Bangladesch.

###SPENDENBOX###

Hilfe zur Selbsthilfe in Indien und Bangladesch

Die Andheri-Hilfe Bonn ist eine freie, unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit mit Projekten in Indien und Bangladesch.  Mehr »

16. April 2014

Zum „Tag der Landlosen“ am 17. April 2014: Für die Rechte der Ureinwohner!

In unseren Projekten, besonders bei der Förderung der Adivasi, der Ureinwohner, spielt das Thema Landrechte eine große Rolle. Traditionell leben sie vorwiegend in den Bergwäldern - von Waldprodukten und den Erträgen ihrer kleinen Felder. Ihr Lebensraum (und damit die Lebensgrundlage) wird zunehmend bedroht durch massive Abholzungen, den zunehmenden [...] weiter »

11. April 2014

Werden Sie Partner eines Projekts

Ihre regelmäßige Spende kommt dem Projekt Ihrer Wahl zugute. Dies schafft langfristige Perspektiven durch Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Indien und Bangladesch.  Wählen Sie ein Projekt, das Ihnen am Herzen liegt »   Mehr Information zu regelmäßigen Spenden bzw. Projektpartnerschaften » Unsere aktuelle [...] weiter »

4. April 2014

Weltgesundheitstag (WHO) am 7. April: Biogasanlagen mit Toiletten verändern radikal das Leben unzähliger Familien

Weltweit verrichten den Vereinten Nationen zufolge 1,1 Milliarden Menschen ihre Notdurft im Freien. Fast zwei Drittel der Betroffenen sind Inder. Das Fehlen von Toiletten ist eine Quelle für eine Vielzahl von Krankheiten und auch für die Verschmutzung des Wassers. Im südindischen Bundesstaat Karnataka realisieren wir gemeinsam mit unserer [...] weiter »

27. März 2014

Rote Rosen neben Reisfeldern - Eine Projektreise nach Südindien

Kaum war sie da, da war sie auch schon wieder weg – zwei Wochen auf Projektbesuchsreise in Indien nämlich. Unsere neue Kollegin Isabella Stock, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Bildungsarbeit nahm ihre Arbeit für die Andheri-Hilfe am ersten Dezember 2013 auf. Ende Januar ging es dann gemeinsam mit der Vorstandsvorsitzenden Elvira [...] weiter »

24. Januar 2014

Indien: Das gefährlichste Land für Frauen weltweit?

Es scheint in unseren Medien nur noch die eine Nachricht aus Indien zu geben: „Frau vergewaltigt“. Im Dezember 2012 wurde eine junge Studentin in einem Bus in Delhi vergewaltigt und starb an den schweren Verletzungen. Hunderte indischer Frauen und Männer standen auf, es waren bald Tausende, ja Millionen. Und das nicht nur in Delhi – sondern überall in [...] weiter »

27. Dezember 2013

Das tägliche Sterben von Kindern muss ein Ende haben!

Selten war ich so schockiert! Bei meiner Projektreise im Oktober treffe ich (Elvira Greiner, 1. Vorsitzende der Andheri-Hilfe) Reeta Kaushik, eine engagierte Sozialarbeiterin, und sie erzählt von der Situation der „Musahar", der Rattenfänger, in Uttar Pradesh, im Norden Indiens, nahe der Grenze zu Nepal. Sie gelten als so „unrein", dass sie nicht [...] weiter »

19. November 2013

Brauchen Bangladesch und Indien noch unsere Hilfe?

Bangladesch gehört auch heute noch zu den ärmsten Ländern der Welt. Durch seine Lage im Mündungsdelta des Ganges wird es von den Folgen des Klimawandels besonders hart getroffen. Schon heute führen Überschwemmungen und Wirbelstürme immer wieder zu katastrophalen Verwüstungen. Dazu kommt die instabile politische Situation in diesem relativ jungen Staat (1971 [...] weiter »

Treffer 1 bis 7 von 9
<< Erste < Vorherige 1-7 8-9 Nächste > Letzte >>

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Spendenkonto

Andheri-Hilfe Bonn e.V.

Sparkasse KölnBonn 

IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06  

BIC: COLSDE33 

Konto: 40 006 

BLZ: 370 501 98

Mit Frack, Fliege und Waldhorn gegen die Armut

Seit 2004 ist Rudolf Diebetsberger als Straßenmusiker unermüdlich in Cafés, Biergärten, auf Straßenfestivals und privaten Feiern für die Projekte der Andheri-Hilfe in Indien und Bangladesch unterwegs. Der ehemalige Solohornist der Stuttgarter Sinfoniker hat seither über 118.000 Euro für arme und diskriminierte Menschen eingespielt.

mehr...

 

 

Andheri-Forum Frühjahr 2014

Inhalt:

  • Schwerpunkt Bangladesch
  • Reiseberichte
  • Deutscher Engagementpreis

Download (PDF) » 

Wertscheine - Eine Spende als Geschenk

Sie wissen nicht, was Sie schenken sollen?

Schenken Sie doch an Freunde und Verwandte z.B. eine Augenoperation oder Saatgut und Geräte für Kleinbauern. Diese Geschenke wirken sinnvoll und nachhaltig!

zu den Wertscheinen...

Rosi Gollmanns Autobiografie als Taschenbuch

Die Autobiografie „Einfach Mensch“ von Rosi Gollmann ist seit Dezember auch als Taschenbuch im Buchhandel erhältlich.

ISBN: 978-3-442-15778-5
€ 9,99 [D]

Spenden mit Sicherheit (Spendensiegel)

Der Andheri-Hilfe Bonn wurde vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen das DZI-Spendensiegel als Zeichen geprüfter Seriosität und Spendenwürdigkeit zuerkannt. mehr »

 

 

Wir machen mit bei der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. mehr »

Ihre Spenden für Menschen in Indien und Bangladesch kommen sicher an!