English version English version   Sitemap Sitemap   Druckversion Druckversion
 
Andheri-Hilfe Bonn
 
  • Kinder und Jugendliche fördern

    Viele Kinder in Indien und Bangladesch sind von Kinderarbeit betroffen und müssen hart arbeiten. Schulbildung und Ausbildung sind besonders wichtig. Mehr »
  • Frauen unterstützen

    Frauen sind in Indien und Bangladesch die größte benachteiligte Bevölkerungsgruppe. Mehr »
  • Umwelt und Ressourcen schützen

    Armut nachhaltig verringern mit: Erosionsschutz, Aufforstung, Biogasanlagen, Solaranlagen, nachhaltiger Landwirtschaft,...  Mehr »
  • Grund- und Berufsausbildung ermöglichen

    Viele Kinder und Jugendliche in Indien und  Bangladesch erhalten noch immer keine gute Ausbildung, da diese für die Familien zu teuer ist. Mehr »
  • Blindheit bekämpfen

    Nach aktuellen Statistiken leben ca. 800.000 Blinde in Bangladesch, einem der ärmsten Länder der Erde. Mit 40 Euro kann ein Augenlicht gerettet werden! Mehr »
  • Ureinwohner unterstützen

    Die Ureinwohner (Adivasi) in Indien und Bangladesch zählen zu den besonders stark benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Mehr »

So können Sie helfen

Für 100 Euro finanzieren wir 10 armen Familien in Indien Saatgut und Setzlinge für einen biologischen Küchengarten.

So können Sie helfen

Mit einer Spende von 17 € kann ein Straßenkind in seine Familie zurückgeführt werden.

So können Sie helfen

Eine 40 €  - Spende reicht aus, um einen blinden Menschen in Bangladesch am Grauen Star zu operieren und ihm sein Augenlicht wiederzuschenken.

So können Sie helfen

Mit Ihrer 90 € - Spende finanzieren wir die Installation einer Solaranlage für 2 Familien. Das saubere Solarlicht ersetzt die teuren und Gesundheit schädigenden Kerosinlampen.

So können Sie helfen

27 € kostet die Ausbildung einer Dorfhebamme im Rahmen eines Ureinwohnerprojektes.

So können Sie helfen

Rund 370 € kostet ein Ausbildungsplatz in einem mobilen Ausbildungszentrum in Bangladesch.

###SPENDENBOX###

Hilfe zur Selbsthilfe in Indien und Bangladesch

Die Andheri-Hilfe Bonn ist eine freie, unabhängige Organisation der Entwicklungszusammenarbeit mit Projekten in Indien und Bangladesch.  Mehr »

8. Juli 2014

"Klasse Aktion!!" an der IGS Kelsterbach erbringt 405 Euro für Straßenkinder

Die engagierten SchülerInnen der Klasse 6.1. der IGS Kelsterbach und ihre Lehrerin Sandra Bauer sammelten mit einer Autowaschaktion und Kuchenverkauf 405 Euro für Straßenkinder in Chennai/Indien.

"Kinder der Welt" war das Thema, das bei den Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse der Integrierten Gesamtschule Kelsterbach in diesem Schuljahr in Gesellschaftslehre auf dem Lehrplan stand. Auch die Situation der Straßenkinder und die Kinderarbeit in Indien waren dabei wichtige Themen. Doch es blieb nicht beim puren Faktenlernen: Vom Erlernten [...] weiter »

2. Juli 2014

Dieses Projekt war erfolgreich und wird verlängert!

Die Adivasi (Ureinwohner) in Indien und Bangladesch gehören zu den besonders benachteiligten Bevölkerungsgruppen. Sie gehören vielen verschiedenen Stämmen an. Traditionell leben sie vorwiegend in den Bergwäldern - von Waldprodukten und den Erträgen ihrer kleinen Felder. Ihr Lebensraum (und damit die Lebensgrundlage) wird zunehmend bedroht durch [...] weiter »

26. Juni 2014

Perspektiven für Witwen und ihre Kinder

Im Herbst letzten Jahres rührte die im ARD-„Weltspiegel“ausgestrahlte Geschichte von Shashikala viele Menschen in Deutschland zutiefst. Die indische Witwe eines Kleinbauern, deren Mann sich aus Existenznot umgebracht hatte, steht für unzählige tragische Schicksale. Daraufhin entschloss sich die Andheri-Hilfe in Kooperation mit der ARD und der indischen [...] weiter »

11. April 2014

Werden Sie Partner eines Projekts

Ihre regelmäßige Spende kommt dem Projekt Ihrer Wahl zugute. Dies schafft langfristige Perspektiven durch Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Indien und Bangladesch.  Wählen Sie ein Projekt, das Ihnen am Herzen liegt »   Mehr Information zu regelmäßigen Spenden bzw. Projektpartnerschaften » Unsere aktuelle [...] weiter »

24. Januar 2014

Indien: Das gefährlichste Land für Frauen weltweit?

Es scheint in unseren Medien nur noch die eine Nachricht aus Indien zu geben: „Frau vergewaltigt“. Im Dezember 2012 wurde eine junge Studentin in einem Bus in Delhi vergewaltigt und starb an den schweren Verletzungen. Hunderte indischer Frauen und Männer standen auf, es waren bald Tausende, ja Millionen. Und das nicht nur in Delhi – sondern überall in [...] weiter »

27. Dezember 2013

Das tägliche Sterben von Kindern muss ein Ende haben!

Selten war ich so schockiert! Bei meiner Projektreise im Oktober treffe ich (Elvira Greiner, 1. Vorsitzende der Andheri-Hilfe) Reeta Kaushik, eine engagierte Sozialarbeiterin, und sie erzählt von der Situation der „Musahar", der Rattenfänger, in Uttar Pradesh, im Norden Indiens, nahe der Grenze zu Nepal. Sie gelten als so „unrein", dass sie nicht [...] weiter »

19. November 2013

Brauchen Bangladesch und Indien noch unsere Hilfe?

Bangladesch gehört auch heute noch zu den ärmsten Ländern der Welt. Durch seine Lage im Mündungsdelta des Ganges wird es von den Folgen des Klimawandels besonders hart getroffen. Schon heute führen Überschwemmungen und Wirbelstürme immer wieder zu katastrophalen Verwüstungen. Dazu kommt die instabile politische Situation in diesem relativ jungen Staat (1971 [...] weiter »

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Spendenkonto

Andheri-Hilfe Bonn e.V.

Sparkasse KölnBonn 

IBAN: DE80 3705 0198 0000 0400 06  

BIC: COLSDE33 

Konto: 40 006 

BLZ: 370 501 98

Andheri-Forum Sommer 2014

 Inhalt:

Dr. Franz Alt (Journalist und Solar-Pionier)

"In den letzten 22 Jahren habe ich sieben Mal über die Andheri-Hilfe im Fernsehen berichtet. {...} Die Projekte der Andheri-Hilfe haben mich - neben denen der Notärzte Cap Anamur - am meisten beeindruckt. Es ist beglückend zu erleben, dass mit wenig Geld soviel segensreiche humanitäre Arbeit geleistet werden kann."

Spenden mit Sicherheit (Spendensiegel)

Der Andheri-Hilfe Bonn wurde vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen das DZI-Spendensiegel als Zeichen geprüfter Seriosität und Spendenwürdigkeit zuerkannt. mehr »

 

 

Wir machen mit bei der Initiative Transparente Zivilgesellschaft. mehr »

Ihre Spenden für Menschen in Indien und Bangladesch kommen sicher an!