ANDHERI HILFE

Extreme Überflutungen in Hyderabad und angrenzenden Distrikten

Die Katastrophen nehmen kein Ende. Seit ein paar Tagen ist Hyderabad von extremen Überflutungen betroffen. Diese wurden durch sehr heftige andauernde Regenfälle verursacht, es kam zu Flash Floods und Dämme eines der Stauseen, die den Wasserstand des Musi Rivers, der durch Hyderabad fließt, kontrollieren, sind gebrochen. Der Musi war durch die Stauseen zu einem kleinen Rinnsal geworden und fließt jetzt als reißender Fluss durch ganze Teile der Stadt. Insbesondere Slums der Altstadt, die direkt am Fluss liegen sowie weitere Slums des Projektes unseres Partners MSI, sind betroffen.

Allein in Hyderabad gab es bislang mehr als 80 Todesopfer, weitere Personen werden vermisst. Am 13.10.2020 erreichte die Flut in einigen Stadtgebieten einen Pegelstand von über 3 Meter, in weiten Teilen der Stadt bis zu 1,20 Meter.  Die Menschen in den Slums sind am stärksten betroffen. Ihre Behausungen wurden von den reißenden Fluten regelrecht weggespült. Inhaber kleiner Geschäfte in den Gassen der Altstadt haben ihre gesamte Lebensgrundlage verloren.

 

 

Zurück
Hochwasser Flut Indien
Hochwasser in den engen Gassen Hyderabads.
Flut Hochwasser Rettung mit dem Boot Indien
Menschen in Not werden mit Booten gerettet.
Viele Bewohner_innen stehen vor dem Nichts. Nothilfe wird geleistet und Lebensmittel verteilt.
Hochwasser Flut Überschwemmung Indien
Die Zerstörungen nach der Flut ist enorm.