ANDHERI HILFE

Filme zur Corona-Krise in Indien und Bangladesch: Elvira Greiner berichtet

Die Journalistin Cosima Gill war im Februar mit Elvira Greiner (1. Vorsitzende der ANDHERI HILFE) in Indien und hat verschiedene Projekte besucht. Kurze Zeit nach der Rückkehr in Deutschland kam es auch in Indien und Bangladesch zu einem "lockdown". Millionen Menschen, besonders in Indien, waren plötzlich weit ab der Heimat ohne Obdach. Millionen Menschen verloren ihre Arbeit und können sich nicht einmal Lebensmittel kaufen.

ANDHERI HILFE hilft seit Mitte März mit den Partnern vor Ort und verteilt Lebensmittel.

Mit nur 15 Euro kann die ANDHERI HILFE eine Familie in Indien mit dem Nötigsten versorgen!

Cosima Gill hat jetzt ehrenamtlich einige kurze Filme erstellt, in denen Elvira Greiner aus den Projekten informiert:

 

Film 1: Corona-Krise bringt Not und Hunger

Bitte auf das Bild klicken, um den Film zu schauen.

 

Film 2: Bittere Armut in den Glimmerminen

Bitte auf das Bild klicken, um den Film zu schauen.

 

Film 3: Menschen mit Behinderungen haben es in der Corona-Krise besonders schwer

 

Bitte auf das Bild klicken, um den Film zu schauen.

 

Film 4: Slums in Indien: Unvorstellbare Not in der Corona-Krise

 

Bitte auf das Bild klicken, um den Film zu schauen.

 

Film 5: Slums in Chennai: "Manche wären froh, in einer Slum-Hütte zu leben"

 Bitte auf das Bild klicken, um den Film zu schauen.

Zurück
Corona Krise Indien Bangladesch Not Armut
Corona-Krise: Elvira Greiner berichtet von den katastrophalen Auswirkungen des "lockdowns" in Indien und Bangladesch.
Mica Glimmer Minen Armut Indien Kinderarbeit
Die Menschen, die in den Glimmerminen arbeiten, lebten auch schon vor der Corona-Krise in Armut. Jetzt ist die Situation katastrophal!