English version English version   Sitemap Sitemap   Druckversion Druckversion
 
Andheri-Hilfe Bonn
27. Februar 2015

ZONTA-Club Bonn-Rheinaue spendet 4.000 Euro aus Benefiz-Konzert für Andheri-Hilfe

Die Mitglieder des ZONTA-Club Bonn-Rheinaue freuen sich gemeinsam mit Pantheon-Chef Rainer Pause, mit 4.000 Euro Erlös aus dem Benefiz-Konzert im Pantheon die Andheri-Hilfe in ihrer Arbeit für indische Witwen unterstützen zu können. V.l.n.r.: Margret Wassenberg (ZONTA) , Rosi Gollmann (Gründerin Andheri-Hilfe), Dr. Maria Hohn-Berghorn (Präsidentin ZONTA Bonn-Rheinaue), Rainer Pause (Leiter Pantheon-Theater), Elvira Greiner (Vorstandsvorsitzende Andheri-Hilfe), Christine Biermann, Angela Faust (beide ZONTA).

„Ein großartiger Beitrag für unsere Arbeit ist das!“, freute sich Elvira Greiner, Vorstandsvorsitzende der Andheri-Hilfe Bonn e.V. heute [27. Februar 2015] anlässlich eines Schecks über 4.000 Euro, den ihr die Präsidentin des ZONTA-Clubs Bonn-Rheinaue Dr. Maria Hohn-Berghorn überreichte.

Zusammengekommen war das Geld durch ein von ZONTA zu deren zehntem Geburtstag organisiertes Benefiz-Konzert. Im ausverkauften Bonner PANTHEON sangen die Mitglieder des „Ersten Kölner Barbershop Chors“ und des Bonner Quartettes “ Klangküsse“ unter dem Titel "Ohrenfrei & klanggeküsst" allesamt a capella . 250 Gäste und die Mitglieder des Clubs feierten  - und taten gleichzeitig Gutes: Das Geld kommt  indischen Witwen zugute, deren Männer sich aus existenzieller Not und Verzweiflung selbst getötet haben. In Selbsthilfegruppen, durch Mikrokredite und mit Trauma-Workshops unterstützen die  indischen Projektpartner der Andheri-Hilfe die Frauen, ihr Leben nun selbst in die Hand zu nehmen und aus eigener Kraft für sich und ihre Kinder zu sorgen.

Elvira Greiner: „Dieses Projekt steht in vielerlei Hinsicht stellvertretend für einen Schwerpunkt unserer Arbeit in den letzten Jahren. In Indien ist die gesellschaftliche Stellung von Frauen meist katastrophal. Zugleich sind Frauen diejenigen, die in ihrer Stärke und Fähigkeit, sich gegenseitig zu unterstützen, einen wichtigen Motor für positive gesellschaftliche Veränderungen darstellen. Unsere Frauenprojekte bedeuten ganz gezielte Hilfe für die einzelne Frau und ihre Familie und gleichzeitig eine wichtige humanistische Investition in die Entwicklung eines so großen Schwellenlandes. Dass ZONTA uns dabei hilft, als Club berufstätiger Frauen, der weltweit für Frauenrechte kämpft,  finden wir auch im Sinne globaler Frauensolidarität großartig. Herzlichen Dank dafür!“

Dr. Maria-Hohn Berghorn zum Engagement des Clubs: „Es ist dem ZONTA-Club Bonn-Rheinaue eine Herzensangelegenheit, dieses wunderbare Projekt von Andheri mit 4000 Euro zu unterstützen. Weitere 2000 Euro aus der Benefizveranstaltung gehen an ein Fistulaprojekt von ZONTA international.“